Verschließen der Stammvene mit dem Venefit Verfahren

Eine weitere Methode um die Stammvene zu verschließen ist das Venefit (VNUS Closure™) Verfahren. Hierbei wird ein definiertes Segment der betroffenen, defekten Stammvene nach genauer Platzierung der Sonde und kontrolliertem Rückzug unter Ultraschallkontrolle verschlossen. Die Energieabgabe ist bei diesem Verfahren standardisiert (Zieltemperatur am 7 cm langen Thermoelement an der Sondenspitze 120 Grad bei 20 Sekunden Dauer der Applikation pro Intervall) und wird in einem Protokoll dokumentiert.

Die Vene muss  vor der Wärmeapplikation und Behandlung durch die Sonde zunächst mit einer Mischung aus  Kochsalzlösung und  einem Lokalanästhetikum umspritzt werden (sog. Tumeszenz Anästhesie). So kann das umgebende Gewebe und insbesondere kleinere, die Vene begleitende Hautnerven geschützt werden – eine Schädigung der betreffenden Gewebe ist nahezu ausgeschlossen. Nach Abschluss der Prozedur erfolgt die Entfernung des Katheters.

Da die betreffende und zu behandelnde Vene nur punktiert wird, ist das Verfahren narbenfrei! Zudem ist die Therapie bei korrekter Durchführung schmerzfrei und der definierte und standardisierte Vorgang garantiert den Verschluss der behandelten Vene.

© 2014 Venencentrum Pforzheim